Natur| Natur Highlights| Ausflugsziele in der Region| kulturelle HIghlights Zurück zur Übersicht

Piller Moor

Das Piller Moor gefindet sich mitten im Naturpark Kaunergrat - direkt an der Piller Landesstraße kurz hinter dem Naturparkhaus Kaunergrat.

Am Parkplatz Piller Moor beginnt die Wanderung inmitten des schönen Bergwaldes am Piller Sattel. Schon bald zweigt ein idyllischer Steig nach links ab. Er wurde an einigen Stellen als Prügelweg angelegt, wie es schon die Römer beim Wegebau in ähnlichem Gelände vorgemacht haben. Der Weg führt am Rande des Naturdenkmales vorbei und lässt immer wieder spannende Einblicke auf diesen interessanten Lebensraum zu. Am Moorturm angekommen kann man den Ausblick auf das etwa 1,5 ha große Naturdenkmal genießen. Dort beginnt der informative Moorlehrpfad, der nach und nach die Geheimnisse „fleischfressender“ Pflanzen sowie ganz besonderer Tierarten lüftet. Über die barrierefreien Stege wandert man am Brunnen vorbei zum Torfhüttenplatz. Hier hält man sich links um dem Steig ins Niedermoor zu folgen. Bald darauf gelangt man in den ehemaligen Torfstich, der bis 1969 in Betrieb war. Über die erneut barrierefreien Stege wandert man in kurzer Zeit zurück zum Torfhüttenplatz, wo man dem Forstweg zurück zum Ausgangspunkt folgt.

Wer die Tour etwas erweitern möchte, kann beim Naturparkhaus Kaunergrat starten.
 
Tierarten: Gerandete Jagdspinne (Dolomedes fibriatus), die Sumpfschrecke (Stethophyma grossum) oder der Hochmoor-Perlmuttfalter (Boloria aquilonaris).
Pflanzenarten: Torfmoose, Sonnentau (z.B. Drosera rotundifolia), Fettkraut (z.B. Pinguicula vulgaris) oder Wasserschlauch (Utricularia sp.)
 
Tipp zum Thema Klimawandel:
https://www.bundesforste.at/uploads/publikationen/Studie_Moore_im_Klimawandel_2010_01.pdf
 
Österreichs Moore speichern große Mengen an Kohlenstoff, der durch den Klimawandel, aber auch durch die nach wie vor fortschreitende Entwässerung von Mooren entweichen kann. 90 % der ursprünglichen Moorfläche Österreichs sind bereits verloren, 2/3 der bestehenden Moorgebiete Österreichs sind gestört. Durch ausbleibende Niederschläge, wie sie mit der Klimaerwärmung prognostiziert sind, könnten in
Zukunft vor allem die Hochmoore zusätzlich in Bedrängnis kommen. Modellrechnungen des Umweltbundesamtes, die in dieser Studie zum ersten Mal veröffentlicht werden, zeigen, dass 85 % der Hochmoore in der Mitte des 21. Jahrhunderts bei einem Anstieg der Jahresmitteltemperatur um etwa 2,3 °C einem hohen klimatischen Risiko ausgesetzt sein werden. Um den Kohlenstoffvorrat der Moore Österreichs zu schützen und die Moore Klima-fit zu machen, ist eine Doppelstrategie aus aktivem Erhalt intakter Moore und der Renaturierung gestörter Moorflächen erforderlich.
 

Kontakt
Naturpark Kaunergrat
Gachenblick 100, 6521 Fliess

Ähnliche Infrastrukturen

A-Z Betrieb
Kapelle Maria Loreto
Zu den weiteren Infos
Ried
A-Z Betrieb
Kapelle Faggenpromenade
Zu den weiteren Infos
Faggen
A-Z Betrieb
St. Georgen Kirchlein
Zu den weiteren Infos
Tösens
A-Z Betrieb
Heimsuchungskapelle
Zu den weiteren Infos
Ried
A-Z Betrieb
Heiliger Josef Kapelle
Zu den weiteren Infos
Tösens
Top Ausflugsziel
Top Ausflugsziel
Wallfahrtskirche Kaltenbrunn
Zu den weiteren Infos
Kaunertal
A-Z Betrieb
Pontlatz Brücke & Adler
Zu den weiteren Infos
Fliess
A-Z Betrieb
Pfarrkirche Hl. Laurentius
Zu den weiteren Infos
Tösens