Aktuelle Informationen

Winter 2020/2021

Sichere Auszeit mit genügend Abstand...

Unser weitläufiges Gebiet wartet nur darauf erkundet zu werden. Egal ob beim Winterwandern, Schneeschuhwandern, Skitourengehen, Schlittenfahren, Eislaufen oder Skifahren unser großzügiges Angebot garantiert eine abwechsungsreiche und vor allem sichere Auszeit in der Natur.

„Ein Tal. Zwei Bergwelten.“ Unser Motto ist ein Versprechen für einen erholsamen Urlaub mit genügend Abstand. Mit klaren Regelungen und Maßnahmen, hoffen wir darauf, bald auch wieder Gäste in unserer Region verwöhnen zu dürfen.

Sicher durch den Winter

Winter 2020/2021

 

Sicher durch den Winter

Die Skigebiete in der Erlebnisregion sind bestens auf die Wintersaison vorbereitet. Gesundheit und Schutz der Gäste haben einen besonders hohen Stellenwert in unseren Tourismusbetrieben. Um einen entspannten Winterurlaub zu gewährleisten, setzen wir alle notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen – in Skigebieten, Verkehrsmitteln sowie Hotel- und Gastronomiebetrieben.

Die weitläufige, natürliche Landschaft und die vielseitigen Freizeitangebote ermöglichen individuelle Erlebnisse im Freien – mit genügend Abstand und abseits von Menschenmengen.

Diese Seite wird laufend aktualisiert. Letztes Update: 16.02.2021  09:00 Uhr

Die 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung bringt erste Öffnungsschritte

Die Verordnung soll am 08.02.2021 in Kraft treten.

Ausweitung der FFP2-Pflicht

Überall dort, wo bisher ein Mund-Nasenschutz vorgeschrieben war, gilt künftig die FFP2-Pflicht.

  • an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen
  • bei derzeit erlaubten Veranstaltungen (z.B. Begräbnissen)

Davon ausgenommen sind Arbeitsorte. Hier wird grundsätzlich weiterhin die MNS-Pflicht gelten.

Abstand

  • An allen öffentlichen Orten – indoor und outdoor –  ist ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten.
  • Davon ausgenommen sind Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen.
     

Ausgangsbeschränkung von 20.00 bis 06.00 Uhr

Wichtige Ausnahmen:

  • Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
  • Betreuung und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen, familiäre Pflichten
  • Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
  • Berufliche und Ausbildungszwecke
  • Individualsport, Spaziergänge (physische und psychische Erholung)
  • Unaufschiebbare behördliche und gerichtliche Termine

Zwischen 06.00 und 20.00 Uhr dürfen sich maximal 2 Haushalte treffen – höchstens 4 Erwachsene mit ihren aufsichtspflichtigen Kindern.

Handel

  • Alle Geschäfte werden geöffnet, maximale Öffnungszeiten von 06.00 bis 19.00 Uhr
  • Pro Kundin/Kunde muss eine Fläche von 20 mverfügbar sein. (bisher: 1 Kundin/Kunde pro 10 m2)
  • FFP2-Pflicht
  • Einkaufszentren: kein Verweilen in allgemeinen Bereichen, keine Konsumation von Speisen und Getränken, als Fläche wird hier nur jene von Geschäften gezählt.
     

Dienstleistungen - Zutrittstests für körpernahe Dienstleistungen 

Alle Dienstleistungen können wieder angeboten werden. 

  • Körpernahe Dienstleistungen (z.B. Frisör, Massage, Pediküre) dürfen allerdings nur bei Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Testergebnisses in Anspruch genommen werden. Der Test (Zeitpunkt der Probenahme) darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  • Personen, die in den vergangenen sechs Monaten mit COVID-19 infiziert waren und mittlerweile genesen sind, sind von der Testpflicht ausgenommen.
  • FFP2-Pflicht bzw. falls dies aufgrund der Eigenart der Dienstleistung nicht möglich ist, sonstige geeignete Schutzmaßnahmen
  • Pro Kundin/Kunde muss eine Fläche von 20 mverfügbar sein.

Häufig gestellte Fragen und Antworten finden Sie im FAQ-Dokument "Zutrittstests für körpernahe Dienstleistungen" (PDF, 93 KB)

Freizeit

  • Museen und Bibliotheken, Büchereien und Archive werden geöffnet (Beschränkung von 1 Besucherin/Besucher pro 20 m2, FFP2-Pflicht)
  • Auch Tierparks und botanische Gärten werden wieder geöffnet.

In anderen Verordnungen geregelt:

Schulen (geregelt durch das Bildungsministerium):

Öffnung nach den Semesterferien:

  • voller Regelbetrieb für Volksschulen
  • 2-Tage-Schichtbetrieb in Sekundarstufe I und II
  • Maskenpflicht (FFP2 ab 14, MNS ab 6) und regelmäßige Testungen
  • mindestens 2 Meter Abstand zu fremden Personen halten
  • auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten
  • in die Armbeuge oder ein Taschentuch niesen oder husten
  • Hände mehrmals täglich mit Seife waschen
  • bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben
  • Hinweisschilder und Anweisungen der Mitarbeiter halten 

Laut österreichischer Bundesregierung bleiben Beherbergungsbetriebe, Freizeiteinrichtungen und Gastronomiebetriebe bis Ostern 2021 geschlossen.Ein genaues Datum für eine eventuelle Öffnung liegt derzeit noch nicht vor, es wird Anfang März eine weitere Evaluierung der aktuellen Lage geben. Danach wird über eine Öffnung entschieden. Das Beherbergungsverbot gilt für alle arten von Unterkünften.

 Hier finden Sie die offizielle Website mit aktuellen Informationen und Auflagen der österreichischen Bundesregierung.

In diesen Bereichen ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend:

  • im (Lebensmittel-) Handel
  • Gastronomie beim Betreten und Verlassen des Restaurants 
  • Banken
  • Postfilialen 
  • Tankstellen
  • öffentlichen Verkehrsmittel (Bus, Bergbahn,...)
  • Gesundheitseinrichtungen (Apotheken, Ärzte,...)
  • Dienstleistern bei denen der Abstand nicht eingehalten werden kann (Friseur, Massage,...)
  • an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen
  • bei derzeit erlaubten Veranstaltungen (z.B. Begräbnissen)

Der Wanderbus fährt laut Wochenprogramm einmal in der Woche in die Pfundser Tschey, auf den Kobl und zum Naturparkhaus Kaunergrat. Es besteht allerdings Maskenpflicht in den Bussen.

Hier finden Sie die Skibusfahrpläne! 

In den öffentlichen Skibussen gilt die gesetzliche Maskenpflicht. Wenn kein Mund-Nasen-Schutz (Maske) zur Verfügung steht, können zum Beispiel auch ein Schal, ein Halstuch oder ein Multifunktionstuch verwendet werden. Wichtig ist, dass Mund und Nase bedeckt ist.

Die Skibusse werden wiederkehrend desinfiziert. Dabei wird mit speziellen Kaltvernebelungsgeräten ein langanhaltender, schwebfähigen Tröpfchennebel ausgebracht. Innerhalb einer Minute werden dadurch 99,99% der Viren, Bakterien und Sporen an den behandelten Oberflächen eliminiert. Der Wirkstoff hinterlässt keine Reste nach Gebrauch, ist biologisch zu 100% abbaubar, ungiftig, ph-neutral sowie haut- und augenfreundlich.

Hier finden Sie die Öffnungszeiten unserer Infobüros Ried, Prutz und Pfunds.

Informationen Skigebiete 


 

Eventuelle kurzfristige Änderungen sind immer möglich!

Information vom 15.02.2021: Negatives Corona-Testergebnis beim Skifahren benötigt

Bei Benützung der Skipisten ist ab sofort ein negativer Covid-Test mitzuführen (PCR-Test oder Antigentest), der nicht älter als 48 Stunden sein darf oder eine ärztliche Bestätigung über eine Corona-Infektion in den letzten 6 Monaten. Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr sind von dieser Verordnung ausgenommen. Dieser Nachweis ist für die Dauer des Aufenthalts bereitzuhalten. Die Gesundheitsbehörde wird dies stichprobenartig kontrollieren.

  • Limitierte Personenanzahl 
  • Mindestens 2 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb des gemeinsamen Haushalts halten
  • In Seilbahnkabinen und bei Fahrten mit Sesselbahnen und Liften ist in jedem Fall eine FFP2-Maske zu tragen. Ausgenommen Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr oder Personen, denen es aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann
  • Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen
  • An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten
  • Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten
  • Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen
  • Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden
  • Niese oder huste in die Armbeuge oder in ein Taschentuch
  • Bleibe bei Anzeichen von Krankheiten zu Hause
  • Limitierte Personenanzahl: Eine Reduzierung der höchstzulässigen Personenanzahl in den Seilbahnkabinen oder den Sesselbahnen ist rechtlich nicht verpflichtend, von einer Ausnutzung der erlaubten Kapazitäten wird bei entsprechend geringem Fahrgastaufkommen aber abgesehen. In Seilbahnkabinen und bei Fahrten mit Sesselbahnen und Liften ist in jedem Fall ein FFP2-Maske zu tragen.
  • Desinfizierung der Seilbahnkabinen: Alle Seilbahnkabinen werden mehrmals täglich desinfiziert. Dabei bringen wir mit speziellen Kaltvernebelungsgeräten einen langanhaltenden, schwebfähigen Tröpfchennebel aus. Innerhalb einer Minute werden dadurch 99,99% der Viren, Bakterien und Sporen an den behandelten Oberflächen eliminiert. Der Wirkstoff hinterlässt keine Reste nach Gebrauch, ist biologisch zu 100% abbaubar, ungiftig, ph-neutral sowie haut- und augenfreundlich.

Weitere Maßnahmen der Bergbahnen für die Sicherheit der Gäste finden Sie hier....

    

Einheitliches System zur Gästeregistrierung für Contact Tracing
zum myVisitPass

Trotz größtmöglicher Sorgfalt können wir keine Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit geben.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus in Tirol, Einreisebestimmungen, Richtlinien für Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe usw.

https://www.tirol.at/informationen-coronavirus

Sichere Gastfreundschaft: Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Covid-19

https://www.tirol.at/informationen-coronavirus