Wandertipps für Ihren Urlaub in den Tiroler Bergen

Im Tiroler Oberland erwarten Sie mehr als 300 Kilometer markierte Wander- und Bergwege. Die empfehlenswertesten haben wir für Sie herausgesucht.

  • BIld 1 von 3
  • BIld 2 von 3
  • BIld 3 von 3

RADURSCHLKLAMM (Klammsteig Pfunds)

Wo sich das Wasser seit Jahrtausenden seinen Weg durch den Fels bahnt, ist es im Sommer herrlich schattig und erfrischend. Und ein wenig mystisch…. Entdecken Sie die wildromantische Seite der alpinen Natur im Tiroler Oberland.
Allein der Name hat schon was Geheimnisvolles: Radurschlklamm. Dieser Klammsteig ist sicher eine der schönsten Schluchten, die Familien beim Wandern in Österreich erleben können – mit allen Sinnen. Das Naturerlebnis führt über zahlreiche Brücken und sogar eine Hängebrücke, vorbei an tosenden Wasserfällen und überhängenden Felsen. Viele seltene Farne und Gräser sind hier beheimatet und am Ende der Klamm wartet ein weiteres Naturjuwel: eine romantische Wiese mit Sitzgelegenheit für eine kurze Rast. Ein heißer Tipp für heiße Tage!

Bitte erkundigen Sie sich vor Ihrer Wanderung nach dem Öffnungsstatus der Radurschlklamm - Sie erhalten Informationen bei Ihrem Vermieter oder in den Infobüros. Auch auf unserer Homepage können Sie den aktuellen Öffnungsstatus entnehmen - Sommerstatusbericht 

 

Wandern

Schluchtenwanderung Radurschlklamm (Klammsteig)

Ausgangspunkt: Pfunds Dorf / Endpunkt: Pfunds Dorf
Einzigartige Schluchtenwanderung durch die wildromantische Radurschlklamm - ein wunderbares Naturerlebnis. Der Klammsteig (Nr. 9) ist eine der schönsten Schluchten. Vom Ortsteil "Stampfau" wandern...
mittel
2.5 h
479 m
6.7 km

FALLENDER BACH - WASSERFALL

Es ist ein imposantes Naturschauspiel, wenn der sagenumwobene „Fallende Bach“ nahe der altehrwürdigen Anton-Renk-Hütte über die breite Felskuppe 170 Meter tosend in die Tiefe stürzt.
Die unbezähmbaren Wassermassen bahnen sich seit Generationen ihren Weg über den glattgeschliffenen Fels, umhüllt von einem Vorhang feinsten Sprühnebels. Die Dimension begeistert die ganze Familie, beim Wandern ist der Fallende Bach immer eine tolle Motivation für Kinder, wilde Natur hautnah zu erleben. Eine besondere Mystik wohnt dem Ort inne, viele Volkssagen rund um den „Fallenden Bach-Putz“ (Geist) bringen das zum Ausdruck. Malerisch steht auch die unbewirtschaftete Anton-Renk-Hütte dort auf 2.260 m am Glockturmkamm, erbaut 1926 und benannt nach dem Tiroler Schriftsteller, Volkskundler und Bergsteiger Anton Renk.

Zu erreichen von Fendels über die Fendler Alm oder von Ried über die Stalanzer Alm.

PFUNDSER TSCHEY

Ein Stück vom Paradies - Es ist ein bisschen wie im Heimatroman, aber eben real und spürbar: Das Hochtal der Pfundser Tschey zählt wegen seiner landschaftlichen Schönheit und Naturbelassenheit zu den ganz großen Schätzen des Tiroler Oberlandes.
Die auf rund 1.650 m gelegene Pfundser Tschey mit ihren zahlreichen, malerischen Kochhütten hat ihren ursprünglichen Charme über Jahrhunderte bewahrt. Vor dem Panorama der steil aufragenden Samnaungruppe breitet sich etwa 400 m über dem Ort Pfunds das malerische Hochtal aus. An seinem Eingang, wo am Radurschlbach die Greiter Mühle aus dem 18. Jhdt. liegt, beginnt das Naturerlebnis für die ganze Familie. Wer mag, kann auch eine Bergtour auf den Pfundser Hausberg Frudiger (2.153 m) angehen.

Wandern

Rundwanderweg Frudiger

Ausgangspunkt: Greit/Tscheylücke / Endpunkt: Frudiger
Fahrt nach Greit bis zur Tscheylücke (1.587m). Hier sind wir am Anfang des wunderbaren Hochtales der Pfundser Tschey und folgen dem Forstweg bis zu den hochgelegenen Bergweiden. Die Beschilderung...
mittel
5.33 h
564 m
4.2 km

KULTURWANDERUNG ALTFINSTERMÜNZ

Kultur (er)wandern. Durch sorgfältige Restaurierung präsentiert sich die ehemalige Grenz- und Zollstation Altfinstermünz als schmuckes und interessantes Denkmal des „dunklen“ Mittelalters…
Die enge Passage bei Altfinstermünz mit dem Innübergang und der Zollstation war bei Reisenden einst gefürchtet. Der Name allein verhieß schon nichts Gutes: Das Wort Finstermünz stammt vom indogermanischen „mintsja“, was „bedrohlich emporragender Fels“ heißt. Heute sind die kleine Kapelle, das alte Zollhaus und – wie an den Felsen geklebt – „Siegmundseck“ bei Reisenden und Gästen ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel, ein schaurig-schönes Kulturerlebnis für die ganze Familie. Inmitten des Inns steht der alte Klausenturm mit der Holzbrücke, die seit einigen Jahren auch wieder zugänglich ist und damit wieder ein Bindeglied zwischen Tirol und dem Engadin bildet.

Führungen & Erlebnis
Ein Tag in der Grenzfeste entführt ins tiefste Mittelalter, in die Zeit der Ritter, Schmuggler und deren Widerpart – der Zöllner. Große und kleine Gäste entdecken geführt oder individuell die alten Gebäude, die Kapelle, geheime Felsengänge und eine Naturhöhle. Ein Besucherzentrum informiert über die Geschichte und die Revitalisierung der Festung im Rahmen eines großangelegten EU-Interreg IIIB-Projektes. Dass man heute nämlich auf schönen, gesicherten Wanderwegen zur alten Zollstation spazieren kann und dabei ein historisches Gebäudeensemble von beeindruckender Schönheit entdeckt, ist dem Verein Altfinstermünz zu verdanken.

BLUMENWANDERWEG IN SPISS

Entdecken Sie unseren Lehrpfad viele verschiedene Pflanzen und Blumenarten - mit dem Rätsel wird die Wanderung zum Erlebnis! (Rätselblatt im Infobüro erhältlich)
Die meisten Menschen kennen mehr Pflanzen als sie glauben.. Prüfen Sie sich selbst - wieviele erkennen Sie wieder? Die Tafeln am Wegesrand bieten allerhand Informationen & Wissenswertes über die Pflanzen. Spiss ist bekannt für seine Vielfalt an Blumen - bei dieser alpinen Blumenwanderung entdeckt man viele neue Arten die im Tal nicht blühen. Wo Sie unseren Lehrpfad finden: Am Ortsende beim Gasthof Alpenrose befindet sich ein Parkplatz - von dort verläuft ein Forstweg zu Grill- und Spielplatz von Spiss. An disem Platz angekommen zweigt der Rundwanderweg links ab und führt über die blühenden Bergwiesen leicht ansteingend bis zur Alpe Zanders. (Einkehrmöglichkeit) Gehzeit ca. 2-3 Stunden

Wandern

Blumenwanderweg Spiss Bödra

Ausgangspunkt: Spiss / Endpunkt: Spiss
Vom Ortsende beim Gasthof Alpenrose (Einkehrmöglichkeit) befindet sich ein Parkplatz - von dort verläuft ein Forstweg zum Grill- und Spielplatz von Spiss. An diesem Platz angekommen zweigt der...
leicht
3 h
425 m
7 km

VIA CLAUDIA AUGUSTA

Wandern auf Europas Kulturachse
Weitwandern ist in: Die überaus beliebte Fernwanderroute Via Claudia Augusta von Donauwörth (D) bis Venedig (I) führt auch durch das Tiroler Oberland bis nach Alt-Finstermünz und von dort hinauf bis nach Nauders am Reschenpass.
In den vergangenen Jahren wurden im Tiroler Oberland alle noch bestehenden Lücken entlang der historischen Römerstraße geschlossen. Hinauf nach Nauders verkehrt als kräftesparende Alternative ein Shuttle. Damit ist die Fernwanderroute durchaus auch für Familien und rüstige Senioren geeignet. Die Römerstraße, die von der Adria und den Ebenen des Po über die Alpen bis zur Donau führte, ist  seit einigen Jahren auch dank des EU-Projektes Interreg III B – Alpine Space wieder „in“. Nach 2.000 Jahren erlebt sie bei Radfahrern und Fernwanderern eine ganz neue Blüte. Im Tiroler Oberland hat man dem Rechnung getragen und alle Abschnitte saniert, beschildert und mit der entsprechenden Infrastruktur ausgestattet.
Alle Infos, Streckenprofile, Beschreibungen, Events, Bilder, Pauschalreisen und vieles mehr auf www.viaclaudia.org.

geführte Sonnenaufgangswanderung mit Almfrühstück

Dieser Moment, wenn die ersten Sonnenstrahlen die Tiroler Berggipfel in goldenes Licht tauchen, relativiert alle Mühen des Aufstiegs. Erleben Sie bei einer Sonnenaufgangswanderung die machtvolle Bergwelt Tirols und genießen Sie die Ruhe der frühmorgendlichen Natur.
Auf dem Rückweg vom Rauhen Kopf erwartet Sie in der Kobler Alm ein wohlverdientes Frühstück und der Senner gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen des Almlebens.

Genau Termine entnehmen Sie bitte dem Wochenprogramm!

top
© 2016 TVB Tiroler Oberland - Tiroler Oberland Tourismus

Sie möchten diese URL weiterempfehlen:
https://www.tiroler-oberland.com/de/aktiv/sommer-aktiv-erleben/wandern-bergsteigen/wandertipps