PFUNDSER TSCHEY

Eines der schönsten Hochtäler Tirols!

Die Pfundser Tschey ist ein Hochtal oberhalb von Pfunds und verläuft von ca. 1.600m - 1.700m Seehöhe.

Das unvergleichliche Panorama, mit den vielen kleinen Heustadeln muss man gesehen haben. Das Hochtal zählt auf Grund seiner landschaftlichen Schönheit zu den ganz großen Schätzen des Tiroler Oberlandes.

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - das wunderschöne Hochtal ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert - die landschaftliche Schönheit birgt zu jeder Zeit ihren ganz besonderen Charme.

Tschey kommt aus dem rätoromanischen und bedeutet Hochtal

Ein Jahr in der Pfundser Tschey

Frühling 

Im Frühling erwacht die Natur und die grünen Wiesen sind mit tausenden violetten und weißen Krokusse übersäht.

Sommer

Bergsommer von seiner schönsten Seite - mit der Blumenpracht in der Tschey. Die vielfältige Alpenflora erreicht von Juni bis Juli ihren Höhepunkt, bei Blumenliebhabern ist vor allem das artenreiche Orchideenvorkommen bekannt. Im August werden die Wiesen gemäht - auf den Wiesen herrscht reges Treiben. Das Hochtal ist der ideale Ausgangpunkt für eine Almenwanderung Richtung Platzer Alm und Gschnair Alm oder für eine Wanderung auf den Hausberg von Pfunds den Frudiger.
Stimmt es, dass es hier ein besonders seltenes Orchideen-Vorkommen gibt?

Herbst

Die goldene Jahreszeit - im September und Oktober hält der goldene Herbst Einzug in der Tschey. Die Lärchen färben sich und lassen den Wald rund um die Tschey "brennen".

Winter

Wie eine sanfte Decke breitet sich ab Dezember der Schnee über die Hütten und Stadeln der Tschey - der Winter hält Einzug. Die Loipen und Winterwanderwege werden gespurt - hier kann man die Ruhe genießen und dem Alltagsstress im Tale entfliehen.

Die Landschaft ist wunderschön und soll in ihrer Ursprünglichkeit erhalten bleiben
TVB-Vorstand Toni Monz 

Warum gibt's denn hier so viele Stadln?

Wie viele sind's? Wir haben sie nicht gezählt.. aber auf hundert solcher Stadel und Kochhütten kommt man bestimmt.

Jeder Stadel in der Tschey gehört zu einem Bauern - die Wiesen sind keine Almfläche, sondern werden von den verschiedenen Bauern gemäht. Es gibt die sogenannten Kochhütten - diese wurden und werden, wie der Name schon sagt, zum Übernachten und Kochen verwendet. Die anderen Heu-Stadel - oder wie man in Pfunds sagt "Stoodl" oder "Pilla" dienen zur Zwischenlagerung vom eingebrachten Heu.

Wanderführerin Renate erkundigt mit Ihnen im Sommer die Pfundser Tschey!

Nähere Informationen finden Sie im Wochenprogramm oder in den Infobüros.
Anmeldungen erforderlich - bis zum Vorabend in den Infobüros oder bei Ihrem Vermieter.

Es ist nicht selbstverständlich, dass die Eigentümer dieses schöne Stück Natur für Besucher zugänglich machen. Dafür sind wir sehr dankbar
Bürgermeister Rupert Schuchter

Kaftplatz: Kapelle Maria Schnee

Mitten in der Tschey befindet dich dieses Kleinod. die Kapelle wurde 2004 von Dekan Werner Seifert aus einer privaten Initiative heraus errichtet. Der schön angelegte weg zur Kapelle Maria Schnee ist Kinderwagen & Rollstuhlgerecht - in ca. 1/2 Stunde erreichen Sie diesen Kraftplatz inmitten von Wiesen & Stadln.

Anreise Tipps 

Einzigartige Wanderung durch die wildromantische Klamm - Der schönste Weg in die Tschey hoch führt durch die Radurschlklamm.

Bequem und Umweltfreundlich hoch in die Pfundser Tschey. Jeden Donnerstag fährt im Sommer und im Winter ein Wanderbus teilweise sogar kostenlos für Gäste und Einheimische bis zum Kreisverkehr hoch. Anmeldungen bis zum Vorabend erforderlich. 

Anreise mit dem eigenen Auto - Mit dem Auto Richtung Greit hoch es befinden sich eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen beim Kreisverkehr Tscheylücke.

Wir bitten alle Besucher auf den ausgewiesenen Wegen zu bleiben.

Solch besondere Orte sollte man so zurücklassen wie man sie vorfindet